In Sachen Partnerschaft im Böhmerwald unterwegs

Ruderting, den 10.08.2017

In Sachen Partnerschaft im Böhmerwald unterwegs PNP-Bericht vom 10.08.2017

Bulldogfreunde IG Passau-Nord vertiefen Gemeindepartnerschaft

 

Mit acht Oldtimer-Traktoren waren Mitglieder der „Bulldogfreunde IG Passau-Nord“ für die Gemeinde Ruderting in Sachen Gemeindepartnerschaft im Böhmerwald unterwegs. Sie nahmen auf Einladung der Traktorfreunde aus dem Ortsteil Michalov der Gemeinde Stachy unter dem Motto „Traktoren nicht nur auf dem Feld“ schon zum dritten Mal an dem Wettbewerb teil.

In finsterer Nacht starteten vier der Gruppe mit Johannes Schmidt vom Arbeitskreis Stachy in Ruderting, in Büchlberg stießen noch zwei Fahrer mit Traktor und Anhänger und einige „Fans“ dazu, in Philippsreut warteten noch zwei weitere Gespanne. Über Eberhartsberg, Bärnreut, Waldkirchen, Grainet und Herzogsreut führte der Weg auf Nebenstraßen durch „schlafende“ Dörfer Richtung Grenze, um nicht als langsame Traktorenkolonne den Verkehr auf der B 12 zu behindern.

In Horni Vltavice verließ der Bulldog-Treck die Hauptverkehrsstraße Richtung Kvilda und Borova Lada. Über das Wintersportzentrum Zadov erreichte er nach fünfeinhalb Stunden Fahrt auf schmalen Straßen die Rudertinger Partnergemeinde Stachy. Obwohl für entgegenkommende und überholende Pkw ein Hindernis, signalisierten die Fahrer dieser Autos mit einem erhobenen Daumen ihre Sympathie.

Jaroslav Voldrich als Vorsitzender der Traktorfreunde Michalov, Stachys Bürgermeister Petr Lampa und der Rudertinger Bürgermeister Rudolf Müller begrüßten am Rathausplatz die Fahrer, wo sich dann nach und nach Oldtimer-Traktoren, viele Marke Eigenbau, Oldtimer-Motorräder und -Pkw einfanden. Auch eine historische Fahrradfahrergruppe mit Hochrädern war gekommen. Der Festzug aller Traktorgespanne und der anderen Fahrzeuge in das circa zwei Kilometer entfernte Dorf Michalov, angeführt von zwei historischen Polizei- und Feuerwehr-Trabis, war Teil der Feier zum 400. Gründungsfest des Dorfes Michalov. Kinder der Musikschule mit traditioneller Dudelsackmusik, eine Gesangsgruppe und ein Historiker, der über die Entwicklung des Dorfes Michalov informierte, umrahmten den Festakt, zu dem mehrere hundert Besucher gekommen waren. Die anschließende Traktoriade umfasste drei Wettbewerbe, an denen 37 Teilnehmer ihr Geschick beweisen sollten. Einen Wettbewerb hatten die Rudertinger beigesteuert: Das von Richard Bauer aus Sittenberg bei den Sittenberger Dorffesten bekannt gemachte Bockstechen sorgte beim bunt gemischten Publikum und den Teilnehmern für viel Spaß und Unterhaltung. Auch wenn die Teilnehmer der IG Passau-Nord nur auf den hinteren Rängen landeten, hatten alle viel Spaß. Für sie gab es Anerkennungspreise und besonderen Applaus für die weite Anreise. Viel Freude bereiteten die Bulldogfreunde mit ihren Geschenken, einem Insektenhotel und einer von Willi Dubovski gemalten Erinnerungsscheibe, die sie nach der Siegerehrung überreichten.

Unterstützt wurde die Begegnung aus dem Bayerisch-Tschechischen Zukunftsfond der EU für Regionale Entwicklung (Euregio).js