Ehrung für oftmaliges Blutspenden

Ruderting, den 12.01.2018

Ehrung für oftmaliges Blutspenden PNP-Bericht vom 11.01.2018

 

Tiefenbach. „Welche Großfamilie mit 120 Mitgliedern trifft sich regelmäßig viermal pro Jahr?“ Diese Frage stellte Tiefenbachs 2. Bürgermeister Christian Fürst (r.) bei der Ehrung oftmaliger und langjähriger Blutspender im Sitzungssaal des Tiefenbacher Rathauses und beantwortete sie auch gleich selber: „Die treuen Blutspender aus der Gemeinde Tiefenbach und aus Nachbargemeinden.“ Für diese Menschen ist es selbstverständlich, sich von Ärzten und professionellen Helfern des Bayerischen Blutspendedienstes eine bestimmte Menge „Lebenssaft“ abzapfen zu lassen, um anderen Menschen das Leben zu retten. Gemeinsam mit stellvertretendem BRK-Bereitschaftsleiter Hans Fürst (3. v.l.) zeichnete Christian Fürst mit einer Dankurkunde und einem kleinen Präsent aus: (stehend, v.l.) Andreas Reiss (50 Spenden), Helmut Treml (75), Jakob Wallisch (50), Alois Sterner (75), Konrad Glanzer (100) und Ferdinand Reiss (75). Aus Termingründen nicht an der Spenderehrung teilnehmen konnten Alfred Hoisl und Alois Friedl, beide mit je 125 Spenden. Um eine gute Rundumversorgung der Blutspender kümmert sich seit Jahren das Betreuerteam (sitzend, v. l.) Franziska Bauer, Annemarie Rohn, Dagmar Dabisch und Sieglinde Fritz. Die Blutspendenbereitschaft in der Region Tiefenbach/Ruderting bewegt sich nach den Worten von Hans Fürst kontinuierlich auf hohem Niveau, was durch 128 Blutspender, davon 19 Erstspender, beim Spendentermin Anfang dieses Jahres wieder eindeutig unter Beweis gestellt wurde. hs/Foto: Schauer