Veränderungen gut gemeistert

Ruderting, den 12.01.2018

Veränderungen gut gemeistert PNP-Bericht vom 10.01.2018

Auch unter Pfarrer Markus Krell herrscht guter Konsens zwischen Pfarr- und politischer Gemeinde

 

Tiefenbach. Das gute Klima im Pfarrgemeinderat und die äußerst fruchtbare Zusammenarbeit zwischen der Pfarrgemeinde Tiefenbach/Haselbach und der politischen Großgemeinde Tiefenbach wird auch unter dem seit 1. September von Pfarrer Markus Krell geleiteten Pfarrverband Tiefenbach-Ruderting-Haselbach-Kirchberg v.W. fortgesetzt. Das stellte der Vorsitzende des Pfarrgemeinderats Tiefenbach/Haselbach, Hans Schauer, bei seiner Begrüßungsansprache anlässlich des Neujahrsempfangs der Pfarrgemeinde heraus.

Der Neujahrsempfang für die zahlreichen ehrenamtlich Tätigen in der Pfarrei ist laut Schauer ein äußeres Zeichen des Dankes für all die zahlreichen Dienste, die in der Pfarrgemeinde geleistet werden. Beginnend mit dem engagierten Team, das Gottesdienste für Kleinkinder sehr abwechslungsreich gestaltet, über die Frauenbünde Tiefenbach und Haselbach, die Kommunionhelfer, Lektoren, Kantoren, Kirchenmusiker, die Chöre La Nuova, Augenblicke, Mosaik, die Frauenbundsingkreise Tiefenbach und Haselbach, den ehemaligen Kirchenchor, der jetzt nur noch als „Trauerchor“ Beerdigungen begleitet, bis hin zu den Verantwortlichen des Seniorenclubs, der seit Beginn des vergangenen Jahres von Michael Christoph geleitet wird.

Besonders hob Schauer die neun Damen und den einen Mann des Besuchsdienstes im Tiefenbacher Seniorenheim „Rosenium“ hervor, denn dieser ehrenamtliche Dienst sei äußerst zeitaufwändig und teilweise auch anstrengend. Schauers Dank galt auch den Ministranten, den Mesnerinnen, den Helferinnen bei der Gestaltung des Kirchenschmucks und der Reinigung der Pfarrkirche Tiefenbach.

Als starke Säule für die Gestaltung des pastoralen Lebens in der Pfarrgemeinde bezeichnete der Vorsitzende die Mitglieder des Pfarrgemeinderats und der beiden Kirchenverwaltungen Tiefenbach und Haselbach. Dies wurde besonders unter Beweis gestellt beim ökumenischen Versöhnungsgottesdienst, zusammen mit der evangelischen Kirchengemeinde „Zum Guten Hirten“ Tiefenbach, der in der Haselbacher Christkönigs-Kirche aus Anlass des sogenannten „Lutherjahres“ veranstaltet wurde.

Der einzige Wermutstropfen in den vielen Tätigkeitsbereichen der Laien in der Pfarrgemeinde ist die immer noch nicht besetzte Mesnerstelle für die Christkönigs-Kirche Haselbach. Im vergangenen Jahr konnte dieser Dienst nur provisorisch aufrechterhalten werden. Dieser Zustand sei auf Dauer unerträglich, so Schauer.

Pfarrer Markus Krell dankte den vielen Ehrenamtlichen für ihr segensreiches Wirken in der Pfarrei. Auf Grund der Größe des neuen Pfarrverbands bat er um Verständnis, dass er nicht bei allen Veranstaltungen der kirchlichen Verbände und Gruppierungen anwesend sein kann. Pfarrvikar Pater Jobi Jose aus dem indischen Orden „Heralds of good News (Verkünder der frohen Botschaft)“ sei zwar redlich bemüht, den Pfarrer nach Kräften zu unterstützen, bis er aber die deutsche Sprache gut beherrsche, dauere es halt eine gewisse Zeit. Ausdrücklich dankte Krell Pfarrer i.R. Georg Duschl, BGR Siegfried Kroiß und Prof. Otto Schwankl für die „großartige Unterstützung bei der Durchführung der Eucharistiefeiern“.

Bürgermeister Georg Silbereisen unterstrich, dass ohne Ehrenamtliche nichts gehe. Die zehnjährige Zusammenarbeit mit Pfarrer Georg Duschl bezeichnete der Bürgermeister als äußerst kollegial und harmonisch, was durch die komplikationslose Zurverfügungstellung des Untergeschoßes im Pfarrheim für eine Kindergartengruppe unter Beweis gestellt worden sei. Auch mit dem neuen Pfarrer Markus Krell gebe es seit seiner Einführung im September ein gutes Miteinander, was für alle Pfarrangehörigen und Gemeindebürger nur von Nutzen sein kann.

Dann gaben die Jugendlichen aus Tiefenbach und Haselbach noch Kostproben ihres schauspielerischen Könnens bei einem Pantomimenspiel darüber, wie es in der ersten Sitzreihe eines Kinos sowohl bei der Werbung als auch dem Vorspann zum Hauptfilm meistens zugeht. Hans Schauer zeigte Fotos von den zahlreichen Veranstaltungen im vergangenen Jahr. red