Die Weichen sind gestellt

Ruderting, den 25.06.2019

Die Weichen sind gestellt     PNP-Bericht vom 22.06.2019

Erfolgreiche Veranstaltungen der ILE Passauer Oberland – Treffen in Eging

 

Eging. Es rührt sich allerhand bei den elf Gemeinden der ILE Passauer Oberland. Beim Treffen in Eging wurde einmal zurückgeblickt auf die zahlreichen Veranstaltungen und Projekte in den einzelnen Handlungsfeldern, aber auch vorausgeschaut, unter anderem auf die neuen Aufgabenstellungen im Zusammenhang mit der neuen Öko-Modellregion Passauer Oberland.

Hinsichtlich der Öko-Modellregion fassten die ILE-Vertreter jeweils einstimmige Beschlüsse für die Ausschreibung einer Stelle zur Umsetzungsbegleitung und die Benennung der federführenden Bürgermeister, Rudolf Müller aus Ruderting sowie ILE-Vorsitzender Stephan Gawlik, Bürgermeister aus Fürstenstein. Darüber hinaus erhielten alle ILE-Gemeinden die Urkunde zur Auszeichnung als staatlich anerkannte Öko-Modellregion. Dringendste Aufgabe ist nun, geeignete Bewerber zu finden, um mit der Umsetzung der Projekte starten zu können. „Die Freude über die Auszeichnung ist groß, aber die wirkliche Arbeit beginnt jetzt erst“, machte Stephan Gawlik klar.
Mannigfaltig waren die Veranstaltungen im ersten Halbjahr, wie der Rückblick zeigte: So wurde aus dem Handlungsfeld Tourismus & Freizeit berichtet, dass die „Genuss am Fluss-Wanderung“ mit rund 580 Personen in Aicha vorm Wald erfolgreich war, ebenso die zweite Krimiwanderung unter dem Titel „Aufg’scheicht“. Die zwölf Termine in Eging und Hutthurm sind nahezu ausgebucht, wie Josef Harasser erklärte. Er ist von CenTouris, das die Tourist-Infostellen und ILE-Gemeinden der Arbeitsgemeinschaft begleitet. Weiterer Höhepunkt ist die zweite Auflage des „VoixMusiFetz“, der am 8. September im Museumsdorf Bayerischer Wald stattfindet.
Gut besucht waren auch die Veranstaltungen in den Handlungsfeldern Demographie, Vereine und Ehrenamt sowie Wirtschaft. Der Info-Nachmittag über Demenz in Ruderting zählte rund 50 Teilnehmer. Nächster Höhepunkt wird der Seniorenausflug sein, der Ende September in den „Haslinger Hof“ führt. Die Durchführung dieses Riesen-Events mit durchschnittlich 400 Senioren wurde einstimmig beschlossen.
Über 70 Vertreter von Vereinen und Verbänden aus dem Passauer Oberland kamen zum dritten Info-Abend in Ruderting, bei dem es um „Haftung“ ging. Für sie gibt es Mitte Oktober eine weitere Veranstaltung in Neukirchen vorm Wald über EU-Datenschutzrichtlinie und erste Erfahrungen damit. Nach der Besichtigung des Traditionsunternehmens Kusser in Aicha vorm Wald folgt im Oktober in Tiefenbach die Besichtigung der neuen „Schaubäckerei“ der Biobäckerei Wagner aus Ruderting.
Auf einem guten Weg befindet sich das Handlungsfeld Ortsentwicklung. Dort arbeitet man mit der TU München zusammen. Für die Gemeinden Aicha, Fürstenstein, Tittling, Tiefenbach und Ruderting sind Studenten dabei, Aufgabenstellungen im Zusammenhang mit der Ortsbelebung oder Ortsentwicklung auszuarbeiten. Die Ergebnisse werden am 12. Juli im Rathaus in Tiefenbach präsentiert. Außerdem läuft noch eine Eigentümerbefragung.
Konstruktiv ist auch die interkommunale Zusammenarbeit zwischen den Gemeindeverwaltungen. Es wird aktuell die gemeinsame Beschaffung eines GPS-Gerätes für die Gemeinden geprüft, die Interesse bekundet haben. Das spart Kosten und Aufwand.
Weiterer Punkt war die Beteiligung der ILE Passauer Oberland am Familienfest des Landkreises Passau, am 28. Juli in Neukirchen vorm Wald. In der Schulturnhalle wird sich das Passauer Oberland mit einer Ausstellung zur Energiewende, Infos zu den Handlungsfeldern und zur Öko-Modellregion präsentieren. Auch zum laufenden Prozess der Markenentwicklung für das Passauer Oberland wurde berichtet. Bürgermeister und ILE-Verantwortliche arbeiten mit einer Agentur daran, das Passauer Oberland nachhaltig als Marke zu etablieren und der Bevölkerung zugänglicher zu machen.
red

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Die Weichen sind gestellt