Spenden für den Glockenturm

Ruderting, den 12.07.2019

Spenden für den Glockenturm     PNP-Bericht vom 12.07.2019

Benefizkonzert und Fest helfen bei Sanierung des Turms der evangelischen Kirche

 

Tiefenbach. Die evangelische Kirchengemeinde „Zum Guten Hirten“ Tiefenbach/Ruderting ist zwar im Vergleich zur katholischen „Schwester“ personell wesentlich dünner ausgestattet, aber ebenso engagiert, was beim Benefizkonzert zur Restfinanzierung der Sanierungskosten für den Glockenturm deutlich wurde. Pfarrer Thomas Plesch freute sich, dass sich der Platz vor der Kirche schnell füllte, unter den Gästen auch der katholische Pfarrer Markus Krell, um der Musik der Gruppe „Heavens Bell’s“ zu lauschen und gemeinsam zu feiern.

Nachdem vor zwei Jahren am hölzernen Glockenturm zahlreiche Schadstellen zu Tage traten, durften aus Sicherheitsgründen die Glocken nicht mehr geläutet werden. Pfarrer Plesch und die Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde waren sich schnell einig, den Turm zu sanieren, damit die Glocken wieder läuten konnten.

Doch wie die Maßnahme finanzieren, die nach der ersten Schätzung von Architekt Karl-Heinz Steinbacher aus Neukirchen vorm Wald über 80 000 Euro kosten wird? Plesch sprühte vor Optimismus und Tatendrang, und so steuerte die bayerische evangelische Landeskirche 10 000 Euro bei, die evangelische Kirchengemeinde St. Matthäus in Passau beteiligte sich mit 4000 Euro, die Gemeinde Tiefenbach bezuschusste die Turmsanierung mit 5289 Euro, und von der Gemeinde Ruderting gab es 1500 Euro. Zahlreiche Geldspenden von Mitgliedern der evangelischen Kirchengemeinde Tiefenbach/Ruderting und auch von vielen katholischen Mitchristen aus der Pfarrgemeinde Tiefenbach/Haselbach kamen dazu, so dass 60 200 Euro zusammengekommen waren und von der endgültigen Bausumme in Höhe von 88 158 Euro nur noch eine Finanzierungslücke von knapp 28 000 Euro übrig bleibt. Das Benefizkonzert, bei dem die Musiker auf ihre Gage verzichteten und die Bewirtung der Gäste in Eigenregie erfolgte, um die Nettoeinnahmen möglichst hoch zu halten, war laut Plesch ein weiterer Baustein, die Finanzierungslücke der Glockenturmsanierung aufzufüllen.

Plesch dankte bei der Feier auch zwei äußerst engagierten Frauen seiner Kirchengemeinde. Zum einen war dies Reinhilde Gruber, die seit 20 Jahren den Mesner- und Hausmeisterdienst in und um die Kirche leistet. Sie arbeitet auch noch bei vielen anderen Aktionen der Kirchengemeinde an vorderster Front mit und ist seit 20 Jahren Mitglied des Regionalausschusses. Seit 2003 ist sie auch Kontaktperson zum Frauenbund Tiefenbach, wo sie etliche Jahre in der Vorstandschaft mitwirkte. Für ihr großes Engagement wurde Reinhilde Gruber 2015 durch den evangelischen Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm geehrt.

Die zweite, starke Frau in der evangelischen Kirchengemeinde ist Angelika Bohlig, die ebenfalls mehr als 20 Jahre mit großem Engagement mitarbeitet und seit 1998 den Mesner- und seit 1998 den Lektorendienst in der Kirche „Zum Guten Hirten“ versieht. Darüber hinaus ist auch sie in zahlreichen Gremien und Ausschüssen tätig.

Als Zeichen des Danks überreichte Pfarrer Plesch an die beiden Frauen je ein Porzellankreuz.

2. Bürgermeister Uwe Urtel lobte die äußerst fruchtbare Zusammenarbeit zwischen den Vertretern beider Konfessionen mit der politischen Gemeinde, denn nur gemeinsam kann man auch was zum Wohl der Bürger erreichen.

Als weiteren Programmpunkt bat Pfarrer Plesch vier „bibelstarke Männer“ auf das improvisierte Podium. Es galt, eine Bibel mit ausgestrecktem Arm möglichst lange zu halten. Mit 2. Bürgermeister Uwe Urtel und dem ehemaligen Tiefenbacher Kirchenpfleger Prof. Rudolf Püschel sowie mit Ralf Pauli und Patrick Sessa traten zwei reifere Männer gegen die Jugend an. Als Jury fungierten neben Plesch Reinhilde Gruber und Hildegard Bohlig. Nach einigen Minuten begannen die Arme der Männer langsam zu sinken, wobei der Polizeibeamte Ralf Pauli das größte Standvermögen bewies und als Sieger gekürt wurde.

Bei Musik aus den 80ern von „Heavens Bell’s“ wurde noch lange in gemütlicher Runde beisammengesessen. hs

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Spenden für den Glockenturm