Rudertinger Frauen helfen viele Nöte lindern

Ruderting, den 16.05.2017

Rudertinger Frauen helfen viele Nöte lindern PNP-Bericht vom 16.05.2017

Geldspenden an gemeinnützige Einrichtungen – Gertraud von der Sitt als Vorsitzende bestätigt

 

Hans Schauer. Die Mitglieder der Zweigvereine des Katholischen Deutschen Frauenbundes in der Diözese Passau haben ein großes Herz, wenn es darum geht, in Not geratenen Menschen zu helfen. Im besonderen Maße trifft dies auf den Frauenbund Ruderting zu, der im vergangenen Jahr 10 750 Euro an Spenden ausgeschüttet hat.

Zur Jahresversammlung im Landgasthof „Zum Müller“ in Ruderting begrüßte Vorsitzende Gertraud von der Sitt besonders Pfarrer i. R. Josef Liebl, Bürgermeister Rudolf Müller und Ehrenmitglied Marilie Prokop.

 

In vier Jahren 21 355 Euro gespendet

 

Nach einer Gedenkminute für die im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder Emma Koller, Anna Farnhammer, Hilde Rauscher und Elisabeth Binder gab Schriftführerin Ivana Freund einen detaillierten Bericht über die Veranstaltungen im vergangenen Jahr. Herauszuheben waren die meditative Wanderung an der Ilz mit Pfarrer i.R. Herbert Oberneder, der Tagesausflug in den Chiemgau und die Wallfahrt nach Altötting. Durch den Neueintritt von Andrea Schießl als Leiterin der Mutter-Kind-Gruppe und den vier Todesfällen gehören dem Frauenbund Ruderting derzeit 184 Mitglieder an.

Da sie in Personalunion auch das Amt der Schatzmeisterin bekleidete, gab Ivana Freund auch den Kassenbericht ab, der mit einer Negativbilanz abschloss. Diese ist größtenteils dem hohen Aufkommen an Spenden für gemeinnützige Organisationen geschuldet. So überwies der Frauenbund Geld an das St. Ursula-Hospiz in Niederalteich, an den KDFB-Diözesanverband Passau für Frauen in Not, an die PNP-Fluthilfestiftung, an die Aktion Sternstunden des BR, an Ärzte ohne Grenzen, an den Verein Lichtblick-Seniorenhilfe in München, an die Nachbarschaftshilfe Ruderting, an die Gemeinde Ruderting für den Sozialfonds, an das Frauenhaus Passau, an die Stiftung „Lichtblick-Hasenbergl“ München, an die Hutthurmer Tafel, an das Kinderheim St. Josef in Büchlberg und an die Lebenshilfe Passau. In den vergangenen vier Jahren hat der Frauenbund Ruderting 21 355 Euro an Spenden für Menschen am Rande der Gesellschaft geleistet. Die beiden Kassenprüferinnen Rosmarie Winter und Andrea Bredl stellten eine einwandfreie Buchführung fest.

Die neue Leiterin der Mutter-Kind-Gruppe, Andrea Schießl, berichtete, dass sich diese jeden Donnerstag, zwischen 9 Uhr und 11 Uhr trifft und mit dem Nachwuchs singt und spielt.

Bürgermeister Rudolf Müller zeigte sich erfreut über die großzügigen Spenden des Frauenbunds. Neben seinen Hauptaufgaben, sich für Frauen stark zu machen und sich im pastoralen Bereich der Pfarrgemeinde einzubringen, zeige der Frauenbund Ruderting auch viel Engagement im Vereinsgeschehen des Ortes.

Trotz teilweise langjähriger Mitgliedschaft zeigen die Frauenbundmitglieder starke Präsenz, wenn es darum geht, sich bei Veranstaltungen einzubringen, betonte Vorsitzende Gertraud von der Sitt. Dies zeige sich im Besonderen bei der Zubereitung des Fastenessens sowie bei den Backaktionen zum Erntedank und zum Adventsmarkt, wofür letztes Jahr 75 Kilogramm Plätzchen gebacken und verkauft wurden.

Die neue Vorstandschaft ist nur für zwei Jahre gewählt. Sie besteht aus der Vorsitzenden Gertraud von der Sitt, Schriftführerin Susanne Dötschel, Kassenführerin Christa Schneider, Vertreterin für den Verbraucherservice Bayern im KDFB Gabriele Zimmermann, Vertreterin der Landfrauenvereinigung Maria Färber, Leiterin der Mutter-Kind-Gruppe Andrea Schießl. Beisitzerinnen sind Veronika Schirrotzki und Ursula Siebert, Kassenprüferinnen Elfriede Praml und Johanna Pinkert.

Als feste Veranstaltungen für dieses Jahr sind die Dekanatsmaiandacht in Straßkirchen und eine meditative Wanderung an der Ilz mit Pfarrer i. R. Herbert Oberneder geplant. Auch bei der Verabschiedung von Pfarrer Bernhard Tiefenbrunner will sich der Frauenbund einbringen.

 

EHRUNGEN

 

Ehrennadel in Gold für 40-jährige Mitgliedschaft: Maria Eckl, Frieda Haim, Rosa Karasch und Therese Kellermann.

 

Ehrennadel in Silber für 25-jährige Mitgliedschaft: Zenta Heinrich, Maria Meszaros und Manuela Roede.

 

Ehrennadel in Silber für 20-jährige Mitgliedschaft: Ursula Friedl, Veronika Schirrotzki, Gertraud Schultes und Therese Völkl.

 

„Engel-Urkunde“: Zenta Heinrich, Gabriele Zimmermann, Rosmarie Winter, Natalie Glanzer und Andrea Bredl.